Ranglistenturnier 2021

SV Neukirchen trotzt beim Ranglistenturnier dem Herbstwetter

Wir haben ein doppeltes Jubiläum im laufenden Jahr zu feiern: Der Gesamtverein besteht seit 100 Jahren, und die Tennisabteilung am Klingerhuf ist auch schon „runde 70“. Aus diesem Anlass veranstaltete der SVN mit seinem Team um Jürgen Förderer, Abteilungsleiter und Vorsitzender des Gesamtvereins, nun das 5. DTB-Ranglistenturnier „Sparkasse-am-Niederrhein-Open“ bei dem insgesamt 1.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet wurden.

Im Vorfeld des Turniers hatten sich zahlreiche Teilnehmer aus ganz Deutschland, darunter aus Hamburg, Stuttgart, Aachen und Wuppertal, angemeldet. Leider spielte das Wetter nicht mit, doch Jürgen Förderer nahm dennoch eine gute Stimmung wahr: „Trotz der widrigen Wetterbedingungen haben wir hier Spiele auf tollem Niveau gesehen. Wegen des Regens mussten wir weitgehend in die Halle ausweichen. Besonders gefreut hat uns, wie geduldig und fair die Teilnehmer mit diesen Herausforderungen umgegangen sind.“

17 Aktive bei den Herren

v.l.: Tobias Rauch, Lukas Escher

17 Aktive trotzten dem Herbstwetter bei den Herren und schlugen am Klingerhuf auf. Den längsten Atem bewies schließlich der erst 16-jährige Lukas Escher (Spielvereinigung Blankenese) aus Hamburg. Der frühere Norddeutsche U14-Meister schaffte im Viertelfinale einen knappen 6:4, 7:6-Erfolg gegen den topgesetzten Michael Avetisyan (Düsseldorfer SC 1899). Im Halbfinale verlor Escher dann den ersten Satz gegen Finn Bischof (TV Jahn Hiesfeld) mit 2:6, konterte aber mit einem 6:3 und erzwang den Champions-Tiebreak. Auch dieser stand auf Messers Schneide, bevor Escher in der Verlängerung seinen Matchball zum 13:11 verwandeln konnte. Das Endspiel gegen den 21-jährigen, Bundesliga-erfahrenen Tobias Rauch (TK BW Aachen) verlief dann aus Sicht des Hamburgers genau anders herum. Dieses Mal machte er im ersten Satz schnell mit 6:1 Nägel mit Köpfen, verlor dann aber Durchgang zwei mit 3:6. Im Champions-Tiebreak konnte Rauch dann nicht mehr mithalten und verlor mit 3:10 deutlich.
In Runde zwei hatte der spätere Sieger Escher auch den einzigen Teilnehmer aus dem Tenniskreis Moers besiegt. Gegen Anh Trung Vo vom TC Blau-Weiß Kamp-Lintfort gewann er in zwei Sätzen mit 6:1 und 6:4.

 

 

 

v.l.: Katharina Hupertz, Rebeka Kerm

Eine „alte Bekannte“ setzte sich in der Neukirchener Damen-Konkurrenz durch. Katharina Herpertz (TC Blau-Schwarz Düsseldorf) hatte das Turnier schon im Jahre 2019 gewinnen können und wiederholte nun ihren Triumph. Auf dem Weg ins Endspiel gab die an Position zwei Gesetzte gegen die topgesetzte Rebeka Kern (TC Bernhausen) nur zwei Spiele in zwei Matches ab. Ein spannendes Finale zwischen den beiden Favoritinnen bekamen die Zuschauer allerdings leider nicht zu sehen, weil Kern beim Stand von 2:1 für Herpertz aufgeben musste.

Rebecca Pfau (SV Budberg) war mit einem 1:6, 6:2, 10:6 gegen Sonja Szweczyk (Kapellener TC) ins Turnier gestartet. Danach blieb sie gegen Finalistin Kern aber ohne Spielgewinn.

 

 

 

 

SENIOREN-KONKURRENZEN

Zwei Senioren-Konkurrenzen wurden im Rahmen des Turniers auch ausgespielt. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ gewannen jeweils ungeschlagen Neal Feist vom TV Vennikel (Herren 30) und Ralf Hohnrodt vom SV Budberg (Herren 55).

 

Quelle: WAZ/NRZ