Neujahresgruß 2021

Neujahresgruß            01.01.2021

Liebe Mitglieder des SV Neukirchen 21 e.V.,
liebe Tennisfreunde,
die Weihnachtsfeiertage liegen gerade hinter uns, eingeschränkt durch die sinnvollen Vorgaben der Landesregierung, um dem Virus endlich Einhalt zu gebieten und dem Hoffnungsschimmer der beginnenden Impfaktion. Wir hoffen, ihr hattet dennoch ein paar schöne und erholsame Tage und die Andersartigkeit hat vielleicht auch ein paar ganz ungeahnte Seiten des Feierns aufgezeigt.

Nun liegt aber noch ein gutes Stück des Lockdowns vor uns und ob es bis zum 10.01. wirklich durchgreifende Veränderungen geben wird, ist sehr fraglich. So werden wir uns auf längerfristige Einschränkungen wohl einrichten müssen, auch wenn unsere Ungeduld und Lebensgewohnheiten nach Anderem verlangen. Wie fällt die Bilanz des Jahres aus und wie sind die Erwartungen und Hoffnungen für das neue Jahr?

Wenn wir das Jahr unter sportlichen Gesichtspunkten betrachten, wird wohl eine Mehrheit die Einschränkungen wie Hallenschließungen, Abbruch von Trainings-und Wettkampfbetrieb bedauern und ein negatives Fazit ziehen. Das ist nicht zu verleugnen, aber angesichts der Pandemie und der daraus resultierenden, persönlichen, gesundheitlichen und zum Teil tragischen Lebensumstände, Geschehnissen, Vereinsamungstendenzen oder wirtschaftlichen Sorgen aber doch letztlich zu verschmerzen.

Wir sollten unsere Erwartungen für 2021 nicht zu hoch schrauben, auch wenn mit dem Jubiläumsjahr Anlass dazu wäre. Wenn wir am Ende dieses Jahres die Pandemie soweit in unseren Alltag integriert haben, dass wir nicht mehr um unsere Gesundheit und das Leben älterer Angehöriger fürchten müssen, sollten wir dankbar gegenüber unseren Wissenschaftlern, Ärzten, pflegenden und helfenden Menschen und auch unseren Verantwortlichen in Politik und Verwaltung sein. Wenn es dann Einschränkungen im Spiel- und Trainingsbetrieb gegeben hat und die Feierlichkeiten doch sehr klein ausgefallen sind, ist das ein echtes „Luxusproblem“.

Lasst uns aufmerksam, bewusst, zuversichtlich und achtsam in das neue Jahr gehen. Lasst uns gemeinsam die anstehenden Herausforderungen angehen so gut es geht und hygienisch verantwortbar sind. Ich bin sicher, wir werden mit Zufriedenheit und glücklichen Momenten dafür versöhnt.

Ich wünsche euch diese Zufriedenheit von Herzen

Euer Jürgen Förderer